Es ist keine Reservierung notwendig!

PUMPTRACK.ONE

Kärnten

An alle in Klagenfurt und sonstigen Actionhungrigen: „Don´t you know? Pump it up, you´ve got to pump it up!”

Das 1.200m² große Pumptrack Areal wurde vom Weltmarktführer im Bike- und Pumptrackbau Velosolutions konzipiert und umgesetzt. Velosolutions Pumptracks sind Hotspots für alle Arten von Rollsportler, die eine unterhaltsame und actionreiche Erfahrung suchen. Das gesamte asphaltierte Pumptrack Areal ist sowohl ein Spielplatz als auch eine Trainingsanlage für BikerInnen, SkateboarderInnen, Inline-SkaterInnen oder Scooter-FahrerInnen aller Altersstufen. Hier kann man sich gegenseitig zu neuen Höchstleistungen motivieren, wobei natürlich der Spaß immer an erster Stelle steht.

Einen Videoclip sowie mehr Fotos/Infos findet Ihr unter anderem auf der offiziellen Pumptrack Website: 
https://pumptrack.com/track/velosolutions-pump-track-klagenfurt/

Dort werden nur die allerbesten Pumptracks gelistet und diese werden vorab von Weltklasse-FahrerInnen zuallererst auf Herz & Nieren geprüft.

Image

Pumptrack

Die asphaltierten Strecken sind sowohl ein Spielplatz als auch eine Trainingsanlage für Mountainbiker, Skateboarder, Inline Skater oder Scooterfahrer aller Altersstufen. Die Pumptracks werden zum Zentrum einer Gemeinde und zu einem sehr beliebten Ausflugsziel. Kommt und probiert es aus!

Fahrer üben gerne die grundlegenden Fähigkeiten von Schwung, Gleichgewicht und Geschwindigkeit, indem sie mit ihren Armen und Beinen ihr Fahrrad / Skateboard / Scooter über die Strecke bewegen. Wenn der Fahrer besser wird, sind die Strecken so konzipiert, dass sie mit der erhöhten Geschwindigkeit und Geschicklichkeit mehr Herausforderungen bieten, ohne dass Änderungen an der Konstruktion vorgenommen werden. Eine Eigenschaft, durch die ein 5-Jähriger rollen kann, aber auch ein Profi für Sprünge verwenden kann."

Der Kurs!

Pumptracks sind wie eine endlose Schleife voller Bodenwellen und Steilkurven. Durch pumpende Bewegungen der Arme und Beine generiert man Speed. Ohne überhaupt ein einziges Mal in die Pedale zu treten, ist es überraschenderweise ziemlich anstrengend für Körper und Lunge. Der Kurs ist anstrengend! Anstrengend, aber er macht so Spaß. Es ist der Wahnsinn!

Wer kann Pumptrack fahren?

Das Beste an Pumptrack ist, dass wirklich jeder mitmachen kann. Anfänger und Könner, Kinder und Erwachsene, BMXer und Mountainbiker. Wenn du Radfahren kannst, kannst du Pumptrack fahren.
Image
Image

Welche Art von Bike ist geeignet für den Pump Track?

Das coole am Pump Track-Fahren ist, dass du mit jedem Bike voll auf deine Kosten kommst – von Enduro bis BMX. Empfehlen würde ich aber ein kleines Bike mit wenig Dämpfung und ohne hintere Federung. Das soll allerdings nicht heißen, dass du nicht mit einem Enduro-Bike zum Pump Track kommen sollst – egal welches Rad, Spaß ist garantiert.

Pumptrack zum ersten Mal?

Der erste Drop-In ist furchteinflößend. Etwas das erste Mal zu machen, braucht immer Überwindung. Aber sobald du es gewagt hast, ist das Gefühl wie weggeblasen. Tatsächlich ist es viel einfacher, als man es erwartet. Und es macht auch noch viel mehr Spaß. Nach der ersten Runde kann man gar nicht mehr aufhören zu grinsen. Die Ängste und Bedenken darüber schlecht auszusehen oder die falsche Technik anzuwenden verschwinden schnell denn irgendwie ist ja jeder hier ein Neuling.

Wie sieht's mit den richtigen Reifen aus für den Pump Track?

Am besten sind schnelle Reifen mit hohem Druck, die in den engen Kurven nicht eiern. Zwischen 3 und 4 kg Luft sollte in deinen Reifen sein. Am Asphalt fährst du am besten mit so wenig Profil wie möglich – denn je mehr vom Reifen Kontakt zum Untergrund hat, desto mehr Grip bekommst du.

Pedale mit oder ohne Clips?

Normalerweise würde ich sagen, fahr womit du dich am wohlsten fühlst. Beim ruhenden Start, wo ein Fuß am Boden steht, kann es schwierig sein sofort in die Clips zu kommen. Dafür hast du im Kurs mehr Power mit Clips. Bei Pedalen ohne Clips musst du dir dafür nie sorgen machen, ob du den Clip nach dem Start sofort richtig erwischt.
Image
Image

Wie schütze ich meinen Körper am Pumptrack?

Es gilt absolute Helmpflicht bei der Benützung des Pumptrack-Areals. Es wird empfohlen für AnfängerInnen und Neu-EinsteigerInnen sogar einen eigenen Dirt-Helm oder einen Vollvisierhelm zu verwenden. Der Track ist eng und schnell und wenn etwas schief geht, ist es unglaublich wichtig den Körper und vor allem den Kopf bestmöglich zu schützen. Darüber hinaus trage ich noch Knieschützer und Handschuhe.


Und selbstverständlich muss du nicht alles kaufen - du kannst es bei uns im hauseigenen Radverleih leihen.

NEU: Bike Kurse der Firma RIDE.company. Erlerne die richtige Technik um jeden Pumptrack zu rocken, mehr Info hier.